Ihr Nutzen

Soziale Innovation (S-Innovation) ermöglicht das Zusammenarbeiten, das Kooperieren und die Kommunikation neu, besser oder anders zu gestalten, um Ziele für Organisationen und Unternehmen, aber auch für gesellschaftliche Entwicklungen erfolgreich erreichen zu können. Nur eine S-Innovation bewirkt Entwicklung & Veränderung. Veränderung geschieht im „wie“ des Arbeitens, des Kommunizierens und Kooperierens. Die sozialen Architekturen können gestaltet, geleben und auch wieder fallen gelassen werden.

„Soziale Innovationen sind Ideen und Maßnahmen zur Lösung sozialer Herausforderungen mit zwei zusätzlichen Merkmalen:
. Neuheit zur Bewältigung von entweder schon bekannten oder im Zug des sozialen Wandels neu entstandenen Problemen; und
. Annahme und Anwendung seitens der betroffenen sozialen Gruppen“ (ZSI)

Welche Soziale Innovation von Unternehmen bereits umgesetzt wurden können Sie in der Studie „Soziale Innovationen in Unternehmen“ sehen. Zudem hat sich in Unternehmen in der Personalarbeit S-Innovation etabliert wie Beispiele zeigen:
. Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)  Betriebliche Gesundheitsförderung bringt Gesundheit ins Unternehmen – und das in strukturierter Form und auch mit bisherigen Organisationsstrukturen.
. Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)  Um Rückkehr nach einer Absenz – z.B. nach einem Krankenstand – gut zu gestalten, im besten Fall zu managen, braucht es Personalmanagementtools, auf die sich Betroffene und Führungskräfte verlassen können.
. Betriebliche Sozialarbeit (BSA)  Nicht alles kann in Unternehmen und Organisationen selbst bearbeitet werden. Persönliche und beruflich schwierige Situationen benötigen Supportangebote. Das Personalmanagement ermöglicht Mitarbeiter/-innen persönliche und berufliche Entwicklung z.B. durch individuelle Beratungs-/Coachingangebote.
. Wissenstransfer  Wissenstransfer ist in unserer Wissensgesellschaft mittlerweile ein wesentlicher Managementaspekt. Damit Wissen gut weitergegeben werden kann braucht es Kooperation in der Konkurrenz. Dies gilt es zu bearbeiten um überhaupt auf Managementstrukturen aufsetzen zu können.